CRAP

CRAP – Das CONFLICT RESEARCH ACTION PROGRAM ist ein Konstellations-Projekt und wird vom Urban Research Institute, der Klasse für Kunst und öffentlicher Raum (Böttger / von Borries), dem Seminar Kunstwettbewerb (Schmidt), dem Workshop Radical sculpture (Wendl) der AdBK Nürnberg und weiteren assoziierten Personen durchgeführt.

CRAP ist ein Forschungs- und Aktionsprogramm, dass sich mit den sozialen, ökonomischen und kulturellen Verteilungskämpfen unserer Gesellschaft auseinandersetzt. 

Ziel von CRAP ist, diese Verteilungskämpfe zu diskutieren. In Ausstellungen und Publikationen wir der Kriegszustand unserer Gesellschaft eingeübt und moderne Konfliktstrategien erprobt. Dazu werden Ausstellungs- und Projekträume in temporäre Kampfgebiet verwandelt.

 

Die Arbeitsmethodik von CRAP gliedert sich in 5 Arbeitsschritte: 

 

1. Analyse von Konfliktorten

Im ersten Arbeitsschritt werden spezifische soziale, ökonomische und kulturelle Konfliktorte analysiert. 

 

2. Entwicklung von Konfliktattrappen

Im zweiten Arbeitsschritt werden die Ergebnisse der Analysen in Attrappen umgesetzt. Dies erfolgt in Kooperation mit den verschiedenen lokalen Konfliktparteien. 

 

3. Konstruktion des Schlachtfeldes

Für die Einübung des Verteilungskampfes aus den Konfliktattrappen eine Schlachtfeld entwickelt.

 

4. Permanentes Manöver

Auf dem Schlachtfeld können in Form von Incentives und Workshops  die Verteilungskämpfe der Zukunft eingeübt werden. 

Das permanente Manöver richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit.

 

5. Auswertung und Dokumentation

 

Advertisements